Klimamassnahmen zügig umsetzen

Avatar of SP Stadt BernSP Stadt Bern - 27. Mai 2019 - Medienmitteilung

Die SP Stadt Bern unterstützt die heute vom Gemeinderat präsentierten Massnahmen zur CO2-Reduktion. Diese müssen jetzt möglichst rasch umgesetzt und vor allem konsequent angewendet werden. Insbesondere im Mobilitätsbereich ist das Potenzial und dementsprechend auch der Handlungsbedarf noch gross.

Die SP/JUSO-Fraktion hat bereits mit diversen Vorstössen eine Reduktion des CO2-Austosses und eine klimaneutrale Stadt Bern gefordert – zuletzt in der dringlichen Motion „CO2-Neutralität bis 2030“.  Die SP ist erfreut, dass der Gemeinderat diese Anliegen nun mit hoher Priorität um-setzen will und einen erweiterten Handlungsplan Klima ausgearbeitet hat. Entscheidend wird die konsequente Umsetzung der Massnahmen sein. Dabei müssen alle AdressatInnen in die Pflicht genommen werden.

Viele Massnahmen betreffen die Mobilität. In diesem Bereich fiel die CO2-Reduktion bisher am geringsten aus. Dementsprechend braucht es griffige Massnahmen, um den CO2-Ausstoss zu reduzieren. Die SP Stadt Bern begrüsst es, dass der Gemeinderat die Anzahl der Parkplätze reduzieren will und gleichzeitig dafür sorgt, dass der öffentliche Verkehr und das Velo-Fahren auch finanziell attraktiver werden als das Auto-Fahren. Die geplanten Temporeduktionen haben den Nebeneffekt, dass nicht nur das Klima geschützt, sondern auch die Lebensqualität erhöht wird. Das gilt auch für die geplante autofreie Innenstadt. Es ist wichtig, dass diese Massnahmen nun rasch an die Hand genommen werden.

Der SP ist es ein Anliegen, dass die CO2-Reduktion konsequent umgesetzt wird. Im Bereich des Flugverkehrs reicht es deshalb nicht aus, nur bei den städtischen Angestellten anzusetzen. Die Stadt Bern muss mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln darauf hinwirken, dass der Flugbetrieb in Bern-Belp auf Rettungs- und Bundesflüge beschränkt wird.

 

 

Neuer Kommentar

0 Kommentare